unsere Gegend – Anna Maria Island

Anna Maria Island liegt ungefähr 40 Kilometer südlich von Tampa und ist eine Insel von knapp zwölf Kilometer Länge im Golf von Mexiko. Die dreiteilige Insel Anna Maria Island ist bequem über zwei Brücken erreichbar. Bradenton Beach, ist eine klassische Strandgemeinde und die sich erfolgreich bemüht, seine Geschichte und Charakter zu erhalten. Holmes Beach ist jünger, mit neuen Wohnvierteln, kleinen Hotels und Restaurants direkt am Strand. Das historische Anna Maria hält an seinem versteckten Flair fest, sichtbar in alten Strandhäuschen und rustikalen Fischlokalen in einem ursprünglichen Dorfkern.

Hier herrscht eine ruhige, entspannte Atmosphäre. Besonders charakteristisch für die Insel sind ihre langen weißen Sandstrände und das türkisfarbene Wasser. Mit den zuckerweißen Sandstränden und den pastellfarbenen Häusern versprüht das Eiland tropisches Flair und begeistert jeden Urlauber. Mit der Manatee Trolley gelangen Reisende kostenlos jederzeit bequem über die Insel. Die Longboat Pass Bridge verbindet Anna Maria Island mit Longboat Key. Die Umgebung besticht durch ihren Karibik Flair, den Key West Stil der Häuser und Apartments und durch die direkt am Meer gelegenen Strandbars. Verschiedenartigste Immobilien fügen sich harmonisch in die schöne Insellandschaft ein und viele der aufwendig restaurierten Häuser befinden sich in unmittelbarer Strandlage.

Der Manatee River teilt das grüne Landschaftsgebiet in zwei Uferregionen – südlich liegt die Stadt Bradenton, nördlich die beiden Städte Palmetto und Ellenton.

Man lässt sich in strandnahen Appartement-Hotels, gemütlichen Motels, Ferienhäusern und Privatanwesen verwöhnen. Bekannte Restaurantketten sucht man auf Anna Maria Island vergebens. Stattdessen bietet sich den Urlaubern eine große Auswahl an individuellen Restaurants mit guter Küche: vom Grillrestaurant am Strand bis hin zum Feinschmeckerlokal.

Anna Maria Island wurde 2007 zum „U. S. Hot Spot“ ausgezeichnet – und das völlig zu Recht. Weitere Traumstrände in der Bradenton Area sind Anna Maria Beach, Bayfront Beach, Beer Can Island, Coquina Beach, Holmes Beach, Manatee County Public Beach, North Longboat Key Beach und Palma Sola Causeway.

Jedes Jahr zum Sommeranfang beginnen die Schildkröten-Muttertiere am Strand von Anna Maria Island ihre Eier zu vergraben. Die Organisation Anna Maria Turtle Watch sorgt dafür, dass sie dabei ungestört bleiben. Tierbeobachter hoffen jedes Jahr aufs Neue, wieder dabei sein zu können, wenn der Schildkröten-Nachwuchs schlüpft und sich auf dem Weg vom Strand ins Wasser begibt.

In den Inlandsgewässern ist außerdem die Seekuh (Manatee) zu Hause, die dem heimischen Fluss ihren Namen gab. Ganz nah kommt man allen beliebten Meeresbewohnern im South Florida Museum Parker Manatee Aquarium. In den verschiedenen Lagunen können zahlreiche heimische Vögel bewundert werden. Der Great Florida Birding Trail führt zu den besten Plätzen in der Region.

Geschichte von Anna Maria Island Die Region wurde erstmals von den Timucan-Indianern besiedelt, die – inspiriert von den hier zahlreich vorkommenden Seekühen – dem Manatee River seinen Namen gaben. Spanische Eroberer versuchten im 16. Jahrhundert erfolglos die Region zu kolonisieren. Im Jahr 1892 ließ sich George Emerson Bean als erster Bewohner hier nieder. Zur Zeit der Jahrhundertwende war die Region noch immer wenig erschlossen. Die einzige Möglichkeit, die Inseln zu erreichen, war der Wasserweg. Erst 1922 wurde Anna Maria Island durch eine Holzbrückenkonstruktion mit dem Festland verbunden. Überreste dieser ersten Brücke sind noch heute in dem historischen Stadtteil Cortez in Bradenton zu sehen.

Impressionen Anna Maria Island


Sandbar Restaurant
100 Spring Avenue
Telefon: 778-0444
www.sandbar-restaurant.com
. . . . . . . . . .


Beach House Restaurant
200 Gulf Drive North
Telefon: 779-2222
www.beachhouse-restaurant.com